Why does mouthwash burn

Warum brennt Mundwasser?

Haben Sie jemals Mundwasser verwendet und ein brennendes Gefühl verspürt, das Sie fragen ließ, ob es mehr schadet als nützt?

Du bist nicht allein. Viele Menschen verspüren dieses unangenehme Gefühl und fragen sich, warum es passiert.

In diesem Blogbeitrag tauchen wir tief in die Welt des Mundwassers ein und erforschen seine Inhaltsstoffe, die Rolle von Alkohol und andere mögliche Ursachen für dieses Brennen.

Außerdem geben wir Ihnen praktische Tipps, wie Sie Mundwasserverbrennungen vorbeugen können und wann es notwendig sein könnte, professionellen Rat von einem Zahnarzt einzuholen.

Was ist Mundwasser?

Mundwasser, auch Mundspülung oder Mundspülung genannt, ist eine flüssige Lösung zur Verbesserung der Mundhygiene.

Es wird typischerweise nach dem Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide verwendet, um für zusätzliche Reinigung zu sorgen, den Atem zu erfrischen und die allgemeine Mundgesundheit zu fördern. Obwohl Mundwasser in verschiedenen Formulierungen erhältlich ist, enthalten sie häufig eine Kombination aus Wasser, Aromastoffen, Tensiden, antimikrobiellen Wirkstoffen und anderen Wirkstoffen.

Tenside wie Natriumlaurylsulfat helfen dabei, Plaque und Ablagerungen von Zähnen und Zahnfleisch zu entfernen. Antimikrobielle Wirkstoffe wie Chlorhexidin oder Cetylpyridiniumchlorid töten Bakterien ab und verringern das Risiko von Zahnfleischerkrankungen. Diese Komponenten tragen zur Wirksamkeit des Mundwassers bei der Erhaltung der Mundgesundheit bei.

Ein Inhaltsstoff, der jedoch oft Anlass zur Sorge gibt und zu diesem unangenehmen Brennen beitragen kann, ist Alkohol.

Für eine möglichst effiziente Mundreinigung wird empfohlen, nach dem Zähneputzen mit der schwarzen elektrischen Zahnbürste KIWIBIRD eine Mundspülung zu verwenden.

Inhaltsstoffe in Mundwasser

Mundwasserformulierungen können erheblich variieren, aber konzentrieren wir uns auf die gemeinsamen Inhaltsstoffe, die in vielen kommerziellen Mundwässern enthalten sind:

1. Wasser:

Wasser dient als Basis für die meisten Mundwässer, dient als flüssiges Medium für andere Inhaltsstoffe und verdünnt die Lösung.

2. Aromastoffe:

Um den Geschmack zu verstärken und Mundwasser schmackhafter zu machen, fügen Hersteller Aromastoffe wie Minze, Zimt oder Zitrusfrüchte hinzu.

3. Tenside:

Tenside wie Natriumlaurylsulfat helfen, die Lösung zu verteilen und sorgen für eine gleichmäßige Abdeckung im gesamten Mund.

Sie helfen dabei, Schmutz und Plaque von Zähnen und Zahnfleisch zu entfernen.

4. Antimikrobielle Wirkstoffe:

Dem Mundwasser werden antimikrobielle Wirkstoffe wie Chlorhexidin oder Cetylpyridiniumchlorid zugesetzt, um Bakterien abzutöten und das Risiko einer Zahnfleischerkrankung zu verringern.

Diese Wirkstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung der Mundhygiene.

5. Alkohol:

Alkohol, häufig Ethanol oder Brennspiritus, ist ein häufiger Bestandteil von Mundwasserformulierungen.

Es dient mehreren Zwecken, unter anderem als Lösungsmittel, zur Konservierung des Produkts und zur Bereitstellung einer adstringierenden oder antiseptischen Wirkung.

Es ist jedoch die Anwesenheit von Alkohol, die dieses unangenehme Brennen hervorrufen kann.

Die Kombination aus der weißen elektrischen Zahnbürste KIWIBIRD und dem Mundwasser hilft dabei, Bereiche zu erreichen, die durch alleiniges Zähneputzen möglicherweise übersehen werden, und sorgt so für eine gründliche Reinigung.

Alkohol im Mundwasser

Die Verwendung von Alkohol in Mundspülungen ist sowohl bei Zahnärzten als auch bei Verbrauchern ein Diskussionsthema.

Während sich gezeigt hat, dass alkoholbasierte Mundspülungen Bakterien wirksam abtöten und Plaque reduzieren, haben sie auch potenzielle Nachteile.

Der Alkoholgehalt in Mundwasser liegt typischerweise zwischen 18 % und 26 %. Diese Konzentration kann aufgrund ihrer austrocknenden Wirkung auf das Mundgewebe ein brennendes Gefühl hervorrufen. Wenn Sie Ihren Mund mit einem Mundwasser auf Alkoholbasis ausspülen, verdunstet der Alkohol schnell und hinterlässt ein trockenes Gefühl, das für manche Menschen unangenehm sein kann.

Darüber hinaus kann Alkohol auch bestehende wunde Stellen oder Wunden im Mund reizen und das Brennen verstärken. Wenn Sie empfindliches Zahnfleisch oder Mundläsionen haben, kann der Alkohol in der Mundspülung die Beschwerden verschlimmern und Ihnen das Gefühl geben, dass Ihr Mund in Flammen steht.

Wie Alkohol ein brennendes Gefühl verursacht

Die Fähigkeit von Alkohol, ein brennendes Gefühl im Mund hervorzurufen, beruht auf seinen einzigartigen Eigenschaften.

Wenn Alkohol mit Mundgewebe in Kontakt kommt, wirkt er als Trockenmittel und entzieht den Zellen Feuchtigkeit. Dieser Trocknungseffekt kann zu Gewebereizungen und einem brennenden Gefühl führen.

Darüber hinaus kann Alkohol das natürliche Gleichgewicht des Mikrobioms im Mund stören. In der Mundhöhle leben verschiedene Mikroorganismen, darunter sowohl nützliche als auch schädliche Bakterien. Die antimikrobiellen Eigenschaften von Alkohol können diese Bakterien abtöten, sie können aber auch das empfindliche Gleichgewicht stören und möglicherweise zu Ungleichgewichten und weiteren Reizungen führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder unter Mundwasserverbrennungen leidet. Manche Personen reagieren möglicherweise empfindlicher auf die Wirkung von Alkohol, während andere möglicherweise eine höhere Toleranz haben.

Faktoren wie die allgemeine Mundgesundheit, die individuelle Empfindlichkeit und der frühere Kontakt mit Produkten auf Alkoholbasis können die Schwere des Brennens beeinflussen.

Nachdem Sie Ihre KIWIBIRD rosa elektrische Zahnbürste für die auf dem Produktetikett empfohlene Zeit verwendet haben, spülen Sie Ihren Mund einfach mit Mundwasser aus, um die Wirksamkeit zu maximieren.

Andere mögliche Ursachen für Mundwasserverbrennungen

Obwohl Alkohol ein häufiger Auslöser von Mundwasserverbrennungen ist, ist er nicht die einzige mögliche Ursache.

Weitere Faktoren, die zu einem brennenden Gefühl beitragen können, sind:

1. Hohe Konzentrationen an Aromastoffen:

In manchen Fällen können Mundspülungen mit hohen Konzentrationen an Aromastoffen ein brennendes Gefühl hervorrufen. Diese Wirkstoffe können das Mundgewebe reizen, insbesondere wenn Sie empfindlich oder allergisch auf bestimmte Geschmacksrichtungen reagieren.

2. Saurer pH-Wert:

Mundspülungen mit einem niedrigen pH-Wert, also säurehaltig, können ebenfalls zu einem brennenden Gefühl führen. Saure Lösungen können die Schleimhäute reizen und zu Unwohlsein und Brennen führen.

3. Empfindlichkeit oder Allergie:

Personen mit bereits bestehenden Überempfindlichkeiten oder Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe des Mundwassers können anfälliger für Mundwasserverbrennungen sein.

Es ist wichtig, die Produktetiketten sorgfältig zu lesen und ein Mundwasser auszuwählen, das Ihren spezifischen Bedürfnissen entspricht.

Verwenden Sie die grüne elektrische Zahnbürste KIWIBIRD, indem Sie Mundwasser in Ihre Mundhygieneroutine integrieren. Sie können Bakterien weiter beseitigen und Ihren Atem erfrischen.

So reduzieren Sie Mundwasserverbrennungen

Wenn Sie einen Mundwasserbrand verspüren und weiterhin Mundwasser als Teil Ihrer Mundhygiene verwenden möchten, gibt es mehrere Strategien, mit denen Sie versuchen können, die Beschwerden zu lindern:

1. Wählen Sie ein alkoholfreies Mundwasser:

Die Entscheidung für ein alkoholfreies Mundwasser kann den Austrocknungseffekt beseitigen und die Wahrscheinlichkeit eines Brennens verringern. Suchen Sie nach Mundwässern, die als alkoholfrei gekennzeichnet sind oder alternative antimikrobielle Wirkstoffe enthalten.

2. Mundwasser verdünnen:

Wenn Sie lieber bei einer Mundspülung auf Alkoholbasis bleiben möchten, können Sie versuchen, diese mit Wasser zu verdünnen. Dadurch kann die Alkoholkonzentration reduziert und das Brennen minimiert werden, während gleichzeitig die gewünschten Vorteile erzielt werden.

3. Kürzer spülen:

Versuchen Sie, die Spülzeit zu verkürzen, anstatt die Mundspülung über einen längeren Zeitraum kräftig im Mund herumzuspülen. Dies kann die Einwirkung des Alkohols auf Ihr Mundgewebe begrenzen und möglicherweise das Brennen lindern.

4. Mundwasser nach dem Zähneputzen verwenden:

Die Verwendung von Mundwasser nach dem Zähneputzen kann dazu beitragen, Zahnpastareste oder Ablagerungen zu entfernen und so das Risiko von Reizungen zu verringern. Durch vorheriges Zähneputzen bleibt das Fluorid Ihrer Zahnpasta außerdem auf Ihren Zähnen und maximiert so seine Wirkung.

Übernehmen Sie noch heute die Verantwortung für Ihre Mundhygiene und machen Sie die wiederaufladbare Munddusche und das Mundwasser von KIWIBIRD zu einem wesentlichen Bestandteil Ihrer täglichen Routine.

Wann sollte man einen Zahnarzt aufsuchen?

Während leichte Verbrennungen durch Mundwasser in der Regel vorübergehend und harmlos sind, gibt es Situationen, in denen es am besten ist, einen Zahnarzt aufzusuchen:

1. Schwere oder anhaltende Beschwerden:

Wenn das Brennen über einen längeren Zeitraum anhält oder immer stärker wird, ist es ratsam, professionellen Rat einzuholen. Ihr Zahnarzt kann die Ursache beurteilen und entsprechende Ratschläge geben.

2. Orale Läsionen oder Wunden:

Wenn Sie bestehende orale Läsionen oder Wunden haben, die durch Mundwasser verschlimmert werden, ist es wichtig, diese von einem Zahnarzt untersuchen zu lassen. Sie können den Zustand beurteilen und eine geeignete Behandlung empfehlen.

3. Allergische Reaktionen:

Wenn Sie nach der Anwendung von Mundwasser Anzeichen einer allergischen Reaktion wie Schwellung, Hautausschlag oder Atembeschwerden bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Allergische Reaktionen können schwerwiegend sein und erfordern eine sofortige Behandlung.

Mit der tragbaren Munddusche KIWIBIRD können Sie Ihre Mundgesundheit verbessern und ein erfrischendes Gefühl im Mund genießen.

Abschluss

Mundwasserverbrennungen können eine unangenehme Erfahrung sein, aber das Verständnis der Ursachen und das Wissen, wie man die Beschwerden lindern kann, können einen erheblichen Unterschied machen.

Während Alkohol eine häufige Ursache für Mundwasserverbrennungen ist, können auch andere Faktoren wie hohe Konzentrationen von Aromastoffen, ein saurer pH-Wert und individuelle Empfindlichkeiten zu dem Gefühl beitragen.

Indem Sie eine geeignete Mundspülung auswählen, die Lösung verdünnen oder Ihre Spültechnik anpassen, können Sie das Brennen minimieren und weiterhin die Vorteile der Mundspülung bei Ihrer Mundhygiene genießen.

Denken Sie daran: Wenn die Beschwerden anhalten oder sich verschlimmern, ist es immer am besten, Ihren Zahnarzt um professionellen Rat zu bitten.

Verwenden Sie die elektrische Zahnbürste KIWIBIRD , die speziell für empfindliche Personen entwickelt wurde. Erleben Sie eine sanfte und dennoch effektive Reinigung mit seinen weichen Borsten und der fortschrittlichen Vibrationstechnologie.

Kombinieren Sie es mit der KIWIBIRD Munddusche , die über eine keimtötende Funktion verfügt, die schädliche Bakterien beseitigt und jedes Mal eine gründliche Reinigung gewährleistet.

Zurück zum Blog

Empfohlene Schallzahnbürste